Sonntag, 11. August 2013

Tag 3.

Der dritte Tag der Safkur läuft. Angeblich wird's ab morgen besser.
Gestern hatte ich mehr oder weniger den ganzen Tag lang Hunger. Kauen und Ballaststoffe tragen eben doch nicht unerheblich zum Sättigungsgefühl bei. Nachmittags kamen Kopfschmerzen dazu. Angeblich ist das ganz normal und wird ab dem vierten Tag besser. Warten wir es mal ab.
Zum Glück ist ja Wochenende, sodass ich keine großen Leistungen vollbringen muss, sondern mich stattdessen zu Hause verkriechen und in der Nähe des Badezimmers bleiben kann. Es mag nicht verwundern, dass, was flüssig reingeht... nunja. Merkwürdig finde ich nur, dass ich ständig Durst habe, obwohl ich doch nur Flüssiges zu mir nehme. Immerhin macht es das Durstgefühl einfacher, die üblichen mindestens 2 Liter Wasser/Kräutertee zu trinken - ich bin ja sonst eher trinkfaul...
 Hier ist übrigens ein Bild meines Frühstücks, das ich - aufgrund von Sonntag und lang schlafen, mehr oder weniger zeitgleich statt über drei Stunden verteilt zu mir genommen habe. Oben erkennt man den Ingwertee mit einer Scheibe Zitrone - soll man zum Aufwachen trinken. Das Grüne vorne rechts ist der erste Saft des Tages, heute "Green Zitrus" (Äpfel, Orangen, und allerlei Blattgrün wie Spinat oder Salat...). Den gibts dann nachmittags nochmal. Als "Zwischenmahlzeit" gilt das Kokosnusswasser links, das alles in allem eher langweilig schmeckt. 

Nach dem Frühstück mache ich die andernen Säfte: Mittagessen (links: "Sporty Spice". rote Beete, Sellerie, Basilikum, Zitrone,Orange - Karotten. Mist. Die habe ich vergessen...), Nachmittagssnack (Mitte, grün, das gleiche wie morgens) und Abendessen (verdeckt, das Gleiche wie mittags).
 Auf die Weise kann man den Entsafter in die Spülmaschine tun, und die Säfte in den Kühlschrank, wo sie griffbereit warten. Solange man sie dunkel, kühl und vor allem luftdicht verschlossen aufbewahrt, kann man ungefähr einen Tag "vorarbeiten" -- sicherlich gut für die Menschen, die sich tagsüber von ihrer Saftpresse entfernen. Normale Arbeitnehmer zum Beispiel.

Das leere Glas steht für "Nachtisch", den mache ich frisch und mit dem Stabmixer - Traubensaft mit Blaubeeren und Minze ("Purple Passion). Hatte ich gestern auch schon, könnte weniger Minze sein für meinen Geschmack.Vielleicht nehme ich heute mal Zitronenmelisse, die wuchtert uns ohnehin das Kräuterbeet voll.

Wie ärgerlich das mit den Möhren. Wo ich doch immer so hungrig bin... Schnell einen Sporty Spice trinken. Hoffentlich saue ich mich nicht mit Rote Beete voll. Man kennte das ja.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen